Nach langer Zeit...

Es ist 07:40 Uhr, heute bin ich sp?ter unterwegs. Ich sitze in der S-Bahn, erreiche gleich K?ln-L?venich. Habe keine Lust, in einem ?berf?llten Bus zu sitzen. Hoffe das es auch so ist. Man merkt das die Schule wieder begonnen hat, die Bahn ist voller.

Letzte Nacht war ich zwei Mal wach, einmal um Mitternacht und dann kurz vor 04 Uhr. Gleich bin ich schon in Frechen-K?nigsdorf, muss nur noch eine Station fahren. Die Temperatur betr?gt heute Morgen 0 Grad, es kommt mir aber nicht so k?hl vor.

Irgendwie ist mir etwas schlecht, kommt wohl von den bl?den Gedanken, die ich immer habe. Ich mach dann mal ne Pause, bin gleich in Kerpen-Horrem. Schon 11:03 Uhr, ich mache gerade Fr?hst?ckspause. Heute hat hier wieder ein alter Bekannter angefangen, Arthur Mroz.

Es ist schon sehr lange her, als er mal hier arbeitete. Mich wundert es sehr, dass er wieder hier ist, na ja. Das war ein Mensch, der mir damals auch so komische S?tze gesagt hatte, die man nicht vergessen kann. Da war ein Satz, der ging so: "Mir ist es egal, wie viele Freunde ich habe, da ich ja genug habe".

Oder dieser Satz: "Wenn du bald nicht schaffst, ein M?del zu finden, wirst du nie eine bekommen, weil du zu alt bist". Ich frage mich immer, ob diese S?tze wirklich stimmen? Irgendwas muss ja an diesem wahr sein, weil ich es ja immer noch nicht geschafft habe, eine S??e zu finden.

So alt bin ich doch gar nicht, denke ich. Wie schaffen es andere? Mir wird wohl nie jemand dabei helfen k?nnen, noch nicht mal ich. Das Wetter ist heute sehr sch?n, wenn ich Feierabend habe, gehe ich zu Fu? nach Haus. Um diese Zeit wird es aber dunkel sein, aber das macht mir wohl nichts aus.

Die Pause ist schon fast um, dann h?re ich erst mal mit dem schreiben auf. Es ist 13:46 Uhr, ich habe jetzt Mittagspause. Bisher ist hier nicht viel los. War eben mit Peter in der Containerhalle und haben dort einen BDF-Koffer durchsucht, wo M?bel drin stehen.

Die Kundin sucht etwas, aber wir konnten es da nicht finden. Gleich muss ich wieder dahin, dann r?umen wir einen Container um und holen einen Vibro-Shock aus der Halle. Den sollen wir mit ins Lager nehmen, denn jemand aus dem B?ro, will das Teil sehen.

Habe vorhin den Arthur gesehen, er hat schon Feierabend. Habe mitbekommen das er Morgen nach Stuttgart f?hrt, f?r ein paar Tage. Ich bin froh, dass er nur unterwegs ist, dann muss ich mit ihm nicht immer zusammen arbeiten. Noch 4 Stunden, dann ist der bl?de Arbeitstag um.

Ich mach mal wieder Schluss, schreibe heute Abend weiter. Jetzt ist es schon 18:46 Uhr, bin gerade aus der Kantine raus und sitze im Bus. Mit zu Fu? gehen war nichts, ist doch etwas kalt und dunkel drau?en. Ein Kollege von mir sitzt auch im Bus. Er ist wohl gerade von seiner Tour wieder gekommen.

Mir rechts gegen?ber sitzt ein M?del, die goldblonde, l?ngere Haare hat. Ich habe das Gef?hl, die Haare gl?nzen. Sie tr?gt eine schwarze Jacke und ne hellblaue Jeans. So wie es aussieht, tr?gt sie Stiefel. Zu gern w?rde ich in ihr Gesicht sehen, aber meist redet sie mit ihrem Nachbarn.

Der Bus ist einigerma?en voll, echt ungew?hnlich. W?hrend ich schreibe, h?re ich wie immer Musik. Habe meine HI-MD dabei, wo ?ber 30 Stunden, Trancemixe von DJ Trinity drauf sind. Wie viel ich davon schon geh?rt habe, kann ich nicht sagen, es muss aber schon ganz viel sein.

Die Mixe habe ich mir runtergeladen, die werden da umsonst angeboten. Jeden Monat kommt ein neuer. Es ist 19 Uhr, ich komme gleich am Frechen Rathaus an. Es wird noch fast 20 Minuten dauern, bis ich in Horrem bin. Das M?del ist ausgestiegen, ich konnte ihr Gesicht nicht gut erkennen, aber ihre Nase gl?nzte und sie hatte ein Stirnband um.

Der Arbeitstag war einigerma?en, es gab nicht viel zu tun. Gerade hat mein Handy vibriert, habe wohl ne SMS bekommen. Erst wenn ich am Bahnhof stehe, werde ich die nachsehen. Ich erreiche jetzt Benzelrath, danach Grefrath, dann Habbelrath und dann Horrem.

In mir kommt ne M?digkeit auf, werde mal ne Pause machen. Es ist 19:24 Uhr, ich stehe am Bahnhof in Horrem, auf Gleis 3. Hier warte ich auf den NRW-Express, der mich nach K?ln-Ehrenfeld f?hrt. Er ist gerade eingefahren, wie gut. Mit dem fahre ich nur 7 Minuten, bis zum Ziel.

Mit der S-Bahn wollte ich nicht fahren, h?tte dann auf den n?chsten Bus warten m?ssen. W?re dann also 10 Minuten sp?ter zu Haus angekommen. Eben am Bahnhof ist mir ein ICE entgegen gekommen, der f?hrt immer so schnell am Bahnhof vorbei, man fliegt fast weg.

Im Bus w?re ich auch fast eingeschlafen, w?re bl?d gewesen. Es ist 19:32 Uhr, ich rase ?berall vorbei, find ich gut. Werde jetzt eine Pause machen, bis ich im Bus sitze. Alles w?re sch?n gewesen, wenn ich den restlichen Text, auch noch h?tte speichern k?nnen, aber der Akku war fast leer und die Speicherung funktionierte nicht, komisch.

Na ja, ich bin dann schon zu Haus, es ist 20:30 Uhr, habe schon gegessen und sitze schon am PC. Gleich werde ich den Text auf den PC ?bertragen und ihn mit Word bearbeiten. Vielleicht finde ich noch ein paar Rechtschreibfehler, mal sehen.

9.1.06 22:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung