Archiv

Nach langer Zeit...

Es ist 07:40 Uhr, heute bin ich sp?ter unterwegs. Ich sitze in der S-Bahn, erreiche gleich K?ln-L?venich. Habe keine Lust, in einem ?berf?llten Bus zu sitzen. Hoffe das es auch so ist. Man merkt das die Schule wieder begonnen hat, die Bahn ist voller.

Letzte Nacht war ich zwei Mal wach, einmal um Mitternacht und dann kurz vor 04 Uhr. Gleich bin ich schon in Frechen-K?nigsdorf, muss nur noch eine Station fahren. Die Temperatur betr?gt heute Morgen 0 Grad, es kommt mir aber nicht so k?hl vor.

Irgendwie ist mir etwas schlecht, kommt wohl von den bl?den Gedanken, die ich immer habe. Ich mach dann mal ne Pause, bin gleich in Kerpen-Horrem. Schon 11:03 Uhr, ich mache gerade Fr?hst?ckspause. Heute hat hier wieder ein alter Bekannter angefangen, Arthur Mroz.

Es ist schon sehr lange her, als er mal hier arbeitete. Mich wundert es sehr, dass er wieder hier ist, na ja. Das war ein Mensch, der mir damals auch so komische S?tze gesagt hatte, die man nicht vergessen kann. Da war ein Satz, der ging so: "Mir ist es egal, wie viele Freunde ich habe, da ich ja genug habe".

Oder dieser Satz: "Wenn du bald nicht schaffst, ein M?del zu finden, wirst du nie eine bekommen, weil du zu alt bist". Ich frage mich immer, ob diese S?tze wirklich stimmen? Irgendwas muss ja an diesem wahr sein, weil ich es ja immer noch nicht geschafft habe, eine S??e zu finden.

So alt bin ich doch gar nicht, denke ich. Wie schaffen es andere? Mir wird wohl nie jemand dabei helfen k?nnen, noch nicht mal ich. Das Wetter ist heute sehr sch?n, wenn ich Feierabend habe, gehe ich zu Fu? nach Haus. Um diese Zeit wird es aber dunkel sein, aber das macht mir wohl nichts aus.

Die Pause ist schon fast um, dann h?re ich erst mal mit dem schreiben auf. Es ist 13:46 Uhr, ich habe jetzt Mittagspause. Bisher ist hier nicht viel los. War eben mit Peter in der Containerhalle und haben dort einen BDF-Koffer durchsucht, wo M?bel drin stehen.

Die Kundin sucht etwas, aber wir konnten es da nicht finden. Gleich muss ich wieder dahin, dann r?umen wir einen Container um und holen einen Vibro-Shock aus der Halle. Den sollen wir mit ins Lager nehmen, denn jemand aus dem B?ro, will das Teil sehen.

Habe vorhin den Arthur gesehen, er hat schon Feierabend. Habe mitbekommen das er Morgen nach Stuttgart f?hrt, f?r ein paar Tage. Ich bin froh, dass er nur unterwegs ist, dann muss ich mit ihm nicht immer zusammen arbeiten. Noch 4 Stunden, dann ist der bl?de Arbeitstag um.

Ich mach mal wieder Schluss, schreibe heute Abend weiter. Jetzt ist es schon 18:46 Uhr, bin gerade aus der Kantine raus und sitze im Bus. Mit zu Fu? gehen war nichts, ist doch etwas kalt und dunkel drau?en. Ein Kollege von mir sitzt auch im Bus. Er ist wohl gerade von seiner Tour wieder gekommen.

Mir rechts gegen?ber sitzt ein M?del, die goldblonde, l?ngere Haare hat. Ich habe das Gef?hl, die Haare gl?nzen. Sie tr?gt eine schwarze Jacke und ne hellblaue Jeans. So wie es aussieht, tr?gt sie Stiefel. Zu gern w?rde ich in ihr Gesicht sehen, aber meist redet sie mit ihrem Nachbarn.

Der Bus ist einigerma?en voll, echt ungew?hnlich. W?hrend ich schreibe, h?re ich wie immer Musik. Habe meine HI-MD dabei, wo ?ber 30 Stunden, Trancemixe von DJ Trinity drauf sind. Wie viel ich davon schon geh?rt habe, kann ich nicht sagen, es muss aber schon ganz viel sein.

Die Mixe habe ich mir runtergeladen, die werden da umsonst angeboten. Jeden Monat kommt ein neuer. Es ist 19 Uhr, ich komme gleich am Frechen Rathaus an. Es wird noch fast 20 Minuten dauern, bis ich in Horrem bin. Das M?del ist ausgestiegen, ich konnte ihr Gesicht nicht gut erkennen, aber ihre Nase gl?nzte und sie hatte ein Stirnband um.

Der Arbeitstag war einigerma?en, es gab nicht viel zu tun. Gerade hat mein Handy vibriert, habe wohl ne SMS bekommen. Erst wenn ich am Bahnhof stehe, werde ich die nachsehen. Ich erreiche jetzt Benzelrath, danach Grefrath, dann Habbelrath und dann Horrem.

In mir kommt ne M?digkeit auf, werde mal ne Pause machen. Es ist 19:24 Uhr, ich stehe am Bahnhof in Horrem, auf Gleis 3. Hier warte ich auf den NRW-Express, der mich nach K?ln-Ehrenfeld f?hrt. Er ist gerade eingefahren, wie gut. Mit dem fahre ich nur 7 Minuten, bis zum Ziel.

Mit der S-Bahn wollte ich nicht fahren, h?tte dann auf den n?chsten Bus warten m?ssen. W?re dann also 10 Minuten sp?ter zu Haus angekommen. Eben am Bahnhof ist mir ein ICE entgegen gekommen, der f?hrt immer so schnell am Bahnhof vorbei, man fliegt fast weg.

Im Bus w?re ich auch fast eingeschlafen, w?re bl?d gewesen. Es ist 19:32 Uhr, ich rase ?berall vorbei, find ich gut. Werde jetzt eine Pause machen, bis ich im Bus sitze. Alles w?re sch?n gewesen, wenn ich den restlichen Text, auch noch h?tte speichern k?nnen, aber der Akku war fast leer und die Speicherung funktionierte nicht, komisch.

Na ja, ich bin dann schon zu Haus, es ist 20:30 Uhr, habe schon gegessen und sitze schon am PC. Gleich werde ich den Text auf den PC ?bertragen und ihn mit Word bearbeiten. Vielleicht finde ich noch ein paar Rechtschreibfehler, mal sehen.

1 Kommentar 9.1.06 22:24, kommentieren

Ein etwas blöder Dienstag

Heute Morgen war ich ein bisschen bl?d, bin anstatt zu Fu? gegangen, mit Bus und Bahn, zum Bahnhof Ehrenfeld gefahren. Normalerweise gehe ich von zu Haus, ca. 12 Minuten zur S-Bahn, mir war es aber zu kalt. Mein Bahnhof hei?t normal, K?ln-M?ngersdorf Technologiepark.

Na ja, Bus und Bahn waren ?berf?llt, wie konnte es auch anders sein. Daf?r habe ich die S-Bahn um 07:26 Uhr, anstatt um 07:36 Uhr bekommen. Ist zwar kein Vorteil, weil der Bus erst um 08:05 Uhr in Horrem abf?hrt, aber was soll?s. Als ich auf das Thermometer schaute, waren es -3 Grad.

Habe heute Morgen eine eMail an Dell-Computer geschrieben, wegen den Fehlern, die ich bisher an meinem Pocket PC festgestellt habe. Da ist der Fehler von gestern auch bei. Als er mir anzeigte, dass die Hauptbatterie fast leer war, konnte ich nichts mehr speichern und dann wird oft die CompactFlash Karte nicht erkannt.

Jetzt hoffe ich auf eine Antwort von denen. Es ist 07:40 Uhr, komme gleich in Horrem an. Es hatte doch einen Vorteil, ich hab den Bus davor bekommen, obwohl ich den meiden wollte, er ist immer so voll. Aber heute geht es so, habe einen Sitzplatz bekommen.

Es ist 07:52 Uhr, mit mir fahren einige s??e M?dels, die ich eigentlich gar nicht ansehen darf, weil ich wegen denen schnell depressiv werde. Immer mehr w?rde ich mir w?nschen, ich h?tte auch eine. Habe ja gestern vom Arthur geschrieben, er hat mir ein Bild von seiner Maus geschickt.

Ich verstehe bis jetzt noch nicht, warum er das getan hat. Seine Maus ist dunkelh?utig, ich sch?tze Anfang 20. Ich vermute das er mir imponieren wollte, er kann?s ja und ich nicht. Wenn ich daran denke, wird mir schlecht. Jetzt muss ich versuchen, an was anderes zu denken, aber wie?

Es ist fast 08 Uhr, heute kommt der Sohn vom Lagerchef Peter wieder aus dem Urlaub. Er hei?t Stephan und ist gerade mal 20 Jahre alt, vielleicht ein wenig ?lter. Er nervt mich auch die meiste Zeit. Er redet oft dummes Zeug und macht mich damit verr?ckt.

Immer mehr hasse ich meine Umgebung und habe das Gef?hl, sie wird immer schlimmer. Warum kann ich nichts dagegen machen? Egal wo ich bin, irgendwas macht mich immer depressiv. Ob das mein Schicksal ist? Warum k?nnen es andere nur besser?

Oft habe ich das Gef?hl, all das was ich kann, ist doch eigentlich nicht so interessant, ne? Es ist 08:07 Uhr, bin fast auf der Arbeit. Zum Gl?ck muss ich nicht direkt anfangen, an zu arbeiten. Werde aber jetzt mal ne Pause machen. Es ist 08:34 Uhr, ich war schon stempeln, habe nachher keine Lust daf?r.

Ich denke immer noch an das Bild, welches mir Arthur gegeben hat. Innerlich regt es mich sehr auf. Seit er damals gegangen war, es muss fast 2 Jahre her sein, habe ich zum Gl?ck nichts mehr von ihm geh?rt. Seit gestern ist er wieder da und mein Inneres spielt verr?ckt.

Warum macht man so was nur? Ich werde es wohl nie erfahren. Zurzeit hab ich das Gef?hl, in mir dreht sich alles, hoffe das es bald aufh?rt. Jetzt werde ich eine Pause mit dem schreiben machen. Schon Feierabend, aber ich sitze noch in der Kantine.

Es ist 18:14 Uhr, warte noch auf den Bus, der um 18:48 Uhr hier abf?hrt. Heute gingen mir meine Kollegen auf den Nerv, der eine mehr, der andere weniger. Ich habe mittelm??ig viel getan, aber es ging. Morgen wird der Tag dann sehr bl?d, wir m?ssen M?bel umladen.

Einmal in einen 40er und dann noch in einen 20er. Das kann ja ein sch?ner Tag werden. Solche Tage regen mich jetzt schon auf, denn so was ist f?r mich Zeitverschwendung. Morgen f?hrt der Stephan raus, wenigstens ein Vorteil f?r mich, denn dann ist es was ruhiger.

Ich will hoffen, dass der morgige Tag schnell endet. Jetzt mache ich ne Pause, schreibe im Bus weiter. Es ist 18:50 Uhr, bin eben losgefahren. Drau?en ist es wieder sehr kalt, ich sch?tze unter 0 Grad. Der Bus ist heute leerer, was f?r mich angenehmer ist.

Mir f?llt auf, dass ich schon l?nger keine DVD mehr gekauft habe, wird langsam mal wieder Zeit. ?bermorgen werde ich mal zum Saturn fahren, vielleicht gibt es ja mal was neues, was ich brauchen kann. Ich h?re zurzeit den xten Mix von DJ Trinity.

Es nimmt kein Ende, mit den ?ber 30 Stunden Musik, die auf einer Scheibe Platz finden, genannt Hi-MD. Gleich komme ich am Frechen Rathaus an, oft steigen da viele Leute ein, auch zu dieser Zeit. Es ist genau 19:00 Uhr, noch ca. 20 Minuten bis ich in Horrem bin.

Dort warte ich dann wieder auf den Regional Express, weil mir die S-Bahn zu langsam ist. Werde mir auf dem Bahnsteig einen sicheren Platz suchen, bevor ich durch den ICE, der Richtung Aachen f?hrt, wegfliege. Mit so einem Zug m?chte ich gern mal fahren.

Mit ?ber 300 km/h ?ber die Gleise fliegen, ein Traum von mir. W?rde auch gern mal mit dem Thalys fahren, bis Paris und zur?ck. Das sind Tr?ume, schon eine lange Zeit. Schon seit ich klein bin, habe ich mich f?r Bus und Bahn interessiert, aber f?r all das wirkliche.

Ich werde wieder ne Pause machen, schreibe nachher weiter. H?rtetest bestanden, der Zug kam 15 Minuten zu sp?t und ich hab die K?lte ?berstanden. Hat sich dann also nicht gelohnt, h?tte ich auch mit der S-Bahn fahren k?nnen. Aber ich hab?s mir ja so ausgesucht, Pech gehabt.

Der ICE raste wieder am Bahnhof vorbei, als g?be es den gar nicht, unglaublich. Das gleiche passierte dann etwas sp?ter aus der Gegenrichtung, mit dem Thalys. Es ist 19:47 Uhr, bin fast in Ehrenfeld, aber leider zu sp?t, denke ich. Zu sp?t f?r alles, Mist.

Da hatte ich aber Gl?ck, hab meinen Bus gerade noch bekommen, es ist 19:51 Uhr. Ich h?tte wohl sonst 15 Minuten hier warten m?ssen, weil die ja ab 20 Uhr, nur viertelst?ndlich fahren. F?r heute habe ich dann genug geschrieben, denke ich.

10.1.06 20:59, kommentieren

Etwas kürzer als sonst

Ein neuer und wohl sehr doofer Tag l?uft schon. Es ist 07:23 Uhr, ich hab schon L?venich passiert und fahre dem Grauen entgegen. Da wo f?r mich eine andere Welt beginnt, wo es immer kalt und dunkel ist. Da wo man das Gef?hl hat, man ist ganz alleine.

Dort wo man aufpassen muss, nicht an den falschen Ort zu kommen, weil man dort auf unheimliche Gestalten trifft. Da wo man Angst haben muss, nicht f?r immer von der Bildfl?che zu verschwinden. Es ist 07:47 Uhr, ich sitze schon im Bus, der mich ans Tor zur H?lle bringt.

Hatte eben auch so ne Vision, die mir Angst machte. Ich fuhr mit dem Bus durch eine Strasse, die zu Anfang sehr belebt war. Lichter brannten, ich h?rte fr?hliche Stimmen. Dann verschwand alles sehr langsam, die Lichter schienen immer dunkler und die Menschen wurden immer weniger.

Aus der belebten Gegend wurde eine Ein?de. Ich fuhr pl?tzlich durch einen Wald, rechts von mir tat sich ein Friedhof auf. Mir wurde kalt, erst meine F??e, dann die H?nde. Ich h?rte oft jemand schreien, aber wusste nicht wo es herkam. An einer Kirche hielt ich an und musste aussteigen.

Es war sehr ruhig da. Der Nebel zeigte sich da sehr gut, meine Kleidung wurde feucht. Dann endete dieses und ich stand wieder am Busbahnhof in Horrem. H?tte wegen dem, fast den Bus verpasst. Jetzt mache ich ne Pause mit schreiben. Heute habe ich nicht so viel geschrieben wie sonst, hatte tags?ber keine Zeit und auf dem Heimweg war ich zu m?de.

Es lag an dem bl?den Tag, den ich hatte, ich sag nur 40er und 20er. Na ja, der Tag ist um und in 2 Tagen ist Wochenende. Mittlerweile ist es 20:20 Uhr, habe schon etwas gegessen und sitze am PC. Dort mache ich nichts besonderes, au?er etwas surfen.

Aber so richtig wei? ich gar nicht, auf welche Sites ich surfen soll. Wenn es mir an dem Ding zu langweilig wird, ?berlege ich mir was neues, damit ich irgendwas mache. Ich schau jetzt mal meine eMails nach, ob mir die Firma Dell geantwortet hat? Sieht schlecht aus, bisher keine Antwort.

Daf?r habe ich ne Mail bekommen, wo drin steht, dass es ne neue Version von "SuperSpamKiller Pro" gibt. Das Programm hab ich mir damals gekauft, bekomme immer Infos, wenn es ne neue Version gibt. Warten wir mal ab, ob es bei mir jetzt richtig geht.

In der Version davor ging es nicht, eine Mail dem Absender zu schicken und ihm zu sagen, dass es meine Adresse nicht gibt. Mehr wei? ich heute nicht zu schreiben, aber besser als nichts. Ich werde diesen etwas k?rzeren Text dann mal auf den PC ?bertragen.

11.1.06 20:59, kommentieren

Zwei Tage vergangen

K?nnte ich jetzt ein Bild machen, w?rde ich ein s??es M?del verewigen. Sie sitzt mir rechts gegen?ber, in der S-Bahn. Sie hat hellbraunes, etwas l?ngeres Haar, ein echt nettes Gesicht und ihre Nase ist sehr s??. Am liebsten w?rde ich die Kleine mal streicheln wollen, aber das ist nur ein Traum.

Es ist 07:26 Uhr, bin gerade in Frechen-K?nigsdorf angekommen. Heute ist es nicht zu kalt, was mich etwas freut. DJ Trinity spielt immer noch seine Mixe, die echt unter die Haut gehen. Bekomme oft ne G?nsehaut davon. Wenn man diese Musik h?rt, verf?llt man in Trance.

Ich mach ne Pause, bin jetzt mal wieder in Horrem. Jetzt sitze ich schon im Bus, der heute etwas voller ist. Ich habe aber einen Sitzplatz bekommen. So richtig wohl f?hle ich mich hier nicht, zu viele Menschen, im kleinen Raum. Au?erdem f?hle ich mich eingeengt.

Gleich ist der Bus aber wieder leerer, da ja in Habbelrath eine Schule ist. Es ist 07:51 Uhr, hoffe mein Arbeitstag wird etwas besser. F?hle mich zurzeit nicht m?de, finde ich auch gut. All das was ich hier schreibe, werde ich auch in meinem Tagebuch ver?ffentlichen, dann hab ich und all die, die es irgendwann mal lesen, immer eine Erinnerung an mein Leben.

Ich bin schon in Grefrath, habe nicht mehr so lange zu fahren. Hier im Bus sitzen wieder viele s??e M?dels, traue mich nicht sie anzusehen. Ich bin gespannt, wie lange der Endlos-Mix von DJ Trinity noch geht? Wenn man an Trance Interesse hat, sollte man im Internet mal diese Site aufrufen: "www.trance-mix.com".

Da sind alle Mixe von DJ Trinity zum download freigegeben. Jeden Monat kommt ein neuer Mix. Es ist 08:03 Uhr, bin schon am Frechen Rathaus. Gerade ist schon wieder so ein M?uslein eingestiegen, sie sitzt im hinteren Teil vom Bus. Ich werde dann jetzt mal wieder ne Pause machen, da ich ja leider fast auf der Arbeit bin.

Jetzt sitze ich noch bis 09 Uhr in der Kantine, es ist 08:20 Uhr. Oft schau ich mir auf meinem Pocket PC Bilder von Kelly an. Habe die Bilder im Netz gefunden. F?r mich ist das auch ne s??e Maus. Da gibt es auch ein Bild, wo sie ne andere auf den Mund k?sst.

Dieses Bild ist f?r mich sehr anziehend. W?rde gerne mehr solcher Bilder haben, wei? aber nicht, wo ich suchen soll. Oft ist Kelly-Maus nackt zu sehen, f?r mich eine Wohltat, ihre Haut sehen zu k?nnen. Sie sieht so glatt und rein aus. Wenn ich da mal dr?ber streicheln k?nnte, w?rde ich schm?lzen.

Jetzt schreibe ich sp?ter weiter, Stunden sp?ter. Jetzt ist Feierabend, habe heute keine Pause gemacht, war etwas hektisch. Wir waren heute nur zu zweit, normal sind wir 5. Einer ist seit Anfang der Woche krank und 2 waren heute im Au?enlager.

Na ja, der Tag ist zu Ende, der Arbeitstag. Es ist 18:13 Uhr, ich sitze schon im Bus. Heute will ich ja dem Saturn einen Besuch abstatten. War ja schon l?nger nicht mehr da. Ich werde mit dem Bus bis Horrem fahren, dann mit der S-Bahn bis K?ln-Hansaring.

Von da aus gehe ich dann nur wenige Meter. Morgen ist zum Gl?ck der letzte Arbeitstag in der Woche, hoffe ich. Noch wei? ich nicht, ob ich am Samstag arbeiten muss. Gerade fahre ich beim Aldi vorbei und denke gerade daran, dass ich mal wieder einen neuen DVD-Player haben muss.

Er sollte alles abspielen k?nnen und updatef?hig sein. Aldi hat doch ab und zu, solche Player. Der Bus ist sehr leer, finde ich gut. Ich mache mal ne Pause, habe das Gef?hl, ich sollte mal die Augen schlie?en. Es ist 18:50 Uhr, ich sitze in der S-Bahn, mit der ich heute eine Station weiter fahre, als sonst. DJ Trinity begleitet mich immer noch auf meinem Trance Trip.

Habe eben mal nachgesehen, wie viel Zeit ich gesamt mit ihm verbringe, 33 Stunden. Kaum zu glauben, dass so viel Musik auf eine Scheibe passt. Wenn ich an fr?her denke, Kassetten, oder normale Musik-CDs. Die haben bei mir schon lange ausgedient.

Jetzt sind es noch 3 Stationen, bis zum Ziel. Im Moment wei? ich nicht so genau, was ich so schreiben kann, aber egal. Irgendwie werden es doch immer mehr Worte. Oft merkt man es gar nicht, dass man wirklich schreibt, aber es wird immer mehr.

Mir links gegen?ber sitzt ein M?uslein, sie ist Linksh?nder. Sie schreibt in einem Buch, vielleicht Notizen. "N?chster Halt: K?ln-Ehrenfeld, Ausstieg in Fahrtrichtung links. Umsteigem?glichkeit zum Regionalverkehr und zur Stadtbahn". Finde es immer interessant, was die so aussagen lassen.

So, gleich bin ich am Ziel, Hansaring. Ob sie wirklich was neues und interessantes haben? Ich werde es bestimmt erfahren. Es ist 19:43 Uhr, hab den Saturn schon verlassen, fahre mit der U-Bahn nach Haus. Habe mir zwei Filme gekauft, sie hei?en "Land Of The Dead (Director?s Cut)" und "Sympathy For Mr. Vengeance".

Der erste war ein Muss- und der zweite ein Kannfilm. Seltsame Worte, finde ich, aber egal. Noch 2 Stationen, dann bin ich an der ?u?eren Kanal Strasse. Da steig ich in den Bus, der mich nach Haus f?hrt. Ich mache dann mal wieder Pause mit dem schreiben, es ist 19:50 Uhr.

Der n?chste Tag l?uft schon, heute Morgen ist es wieder k?lter. Es ist 07:22 Uhr, sitze wie meist in der S-Bahn. Gestern bin ich mal wieder zu sp?t ins Bett gegangen, es waren wieder halb zw?lf. Hoffe das heute der letzte Arbeitstag ist, m?chte endlich mal l?nger schlafen und wenn es nur ne Stunde ist.

Gestern hatte ich keine Lust, den Text auf den PC zu ?bertragen. Ich darf heute nicht vergessen, einem Kollegen zu sagen, wenn er das n?chste Mal nach Luxemburg f?hrt, mir Tabak mitzubringen. Dort ist er ja billiger, ist mehr drin und schmeckt besser.

Er bringt mir immer Old Holborn mit, der ist da besser, wie von hier. Das ist etwas, dass ich wohl nie verstehen werde. Jetzt mach ich mal ne Pause, bin gleich in Horrem. 07:47 Uhr, der Bus ist eben angekommen, wie sch?n. Heute ist er irgendwie leerer, gut f?r mich.

Bin ja Anfang der Woche, einen Bus sp?ter gefahren, war zwar gut, aber so richtig hat es mir dann doch nicht gefallen, hatte zu wenig Zeit in der Kantine verbringen k?nnen. Als ich gerade nach rechts schaute, sah ich mal wieder ne s??e Maus. Habe aber direkt wieder weggesehen, will nicht depressiv werden.

Es ist 19:15 Uhr, habe zwar schon seit 18 Uhr Feierabend, aber ich war noch im MediaMarkt. Habe da nur mal geschaut, was der so hat. Bin dann von da aus zur Stadtbahn gegangen. Sehr kalt die Gegend, denn die h?lt zwischen den Feldern. Sie kam aber direkt, zum Gl?ck.

Heute war ein bl?der Tag, typisch Freitag. Zu viel Hektik, die ich hasse. Der Tag ist aber um, auch wenn ich Morgen arbeiten darf. Werde dann mit einem Kollegen die Sachen wegr?umen, die dann noch so kommen. Dann m?ssen wir noch auf einen LKW aus ?sterreich warten, der Kunst hat.

Dann fahre ich mit dem Peter im LKW mit. Wir m?ssen in K?ln, bei einer anderen Firma, einen Jumbo H?nger holen. Bin gleich am ersten Ziel, mach mal Pause. Ich sitze schon in der zweiten Bahn, mit der ich nur 5 Stationen fahre. Ich habe nur eine Minute auf diese Bahn warten m?ssen.

Mir direkt gegen?ber sitzen zwei Gothic-Fans. Man sieht es, wie sie angezogen und geschminkt sind. Die Kleidung dunkel und die Haut wei?, als w?ren sie tot. Der Mann hat im Gesicht so was wie Blut. Es ist getrocknet und lief aus dem Mundwinkel. Bei der Frau sind die H?nde sehr wei?, mit Blutspritzer verziert.

Die beiden wirken fast wie Zombies. Kleine Pause, bin am n?chsten Ziel. Ich sitze jetzt im Bus, der mich Heim bringt, es ist 19:40 Uhr. Eben war ne echt s??e Maus im Bus, sie hatte eine traumhaft sch?ne Nase und ihr Gesicht h?tte zum abk?ssen eingeladen.

Leider hatte ich nicht lange von ihr, schade. DJ Trinity spielt immer noch seine Mixe, wirklich unendlich. Ich h?tte nie gedacht, dass 33 Stunden so lang werden k?nnen. Morgen muss ich erst um 08 Uhr anfangen, mich nervt nur, dass ich mit dem Peter den Jumbo holen muss.

Mal sehen wie der Tag wird, hoffe nicht zu lang. Jetzt gleich bin ich zu Hause, werde dann etwas essen und dann noch ein bisschen am PC sein. So gegen 22 Uhr geh ich dann leider schon ins Bett.

13.1.06 20:33, kommentieren

Eine ganze Woche (Langfassung)

Es ist 07:14 Uhr, auf dem Weg zur S-Bahn, war es sehr kalt. Das Thermometer bei mir zu Haus zeigte -1 Grad an, aber das stimmt ja meist nie. Man muss immer noch etwas abziehen. Oder hei?t es dazu z?hlen? Na ja, es sind ja Minustemperaturen.

Geschlafen habe ich mittelm??ig, war ein paar Mal wach. Es ist ein komisches Gef?hl, am Samstag zu arbeiten. Dieses habe ich bisher nie erlebt, seit ich da arbeite und das sind schon Jahre. Nun gut, ab und zu musste ich es, wegen ArtCologne, wegen einer Versteigerung, oder einmal an einem Feiertag, da musste ich nach Hannover.

Aber so regul?r noch nie, dieses ist jetzt das zweite Mal. Gleich bin ich schon in Horrem, da warte ich auf den Bus, der hoffentlich p?nktlich kommt. Es ist 08:32 Uhr, hat ja nicht so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Bin etwas zu sp?t angekommen und konnte deswegen eine Stunde auf den Bus warten, echt toll.

Dann kann ich nur hoffen, dass man die Anfangszeit heute nicht so genau nimmt, ist ja nur eine Stunde. Na ja, wenn der Kunsttrans schon da sein sollte, muss er eben warten, mir doch egal. Wenigstens hier im Bus ist es sch?n warm, konnte ich von meinem bisherigen Standort ja nicht sagen.

Es ist 08:40 Uhr, habe bereits Frechen Habbelrath erreicht. Der Bus ist heute sehr voll und das auf einen Samstag. Noch ca. 90 Minuten spielt DJ Trinity f?r mich seine Mixe, dann ist alles aus, 33 Stunden vorbei. Werde dann als n?chstes DJ Vision auf eine Hi-MD kopieren, von dem hab ich ja auch schon genug Mixe.

Das kann ich aber erst zu Haus machen, ist wohl verst?ndlich. Ich sollte mir ?berlegen, demn?chst anders zu fahren. War total umsonst, um 05 Uhr aufzustehen. Bin schon in Benzelrath, noch ca. 10 Minuten zu fahren. Ich werde auf der Arbeit erst mal einen Kaffee trinken, ist mir egal, was sonst dort passiert.

Habe lange in der K?lte stehen m?ssen. Der Tag ist umsonst, finde ich. Vielleicht ist es jetzt nicht mehr, Freitag der 13., sondern Samstag der 14., der Ungl?ck bringen soll. Warten wir es einfach mal ab, oder? Ich habe gestern auch Antwort von Dell bekommen.

Sie ver?ffentlichen in naher Zukunft ein ROM-Update, f?r den Axim 51v. Falls meine Probleme damit nicht behoben sind, wird er ausgetauscht. Sie holen meinen ab und bringen dann den neuen. Toller Service, oder? Das gibt es auch bei dem IPAQ Compaq, auch ein Pocket PC, aus dem Haus Hewlett Packard.

So, jetzt gleich bin ich da, mal sehen ob man was sagt. Ich schreibe dann sp?ter weiter. Es ist kurz nach 11 Uhr, ich sitz jetzt in der Kantine und warte auf den Bus, der kurz nach halb abf?hrt. Das Pech nimmt seinen Lauf, denn ich war heute umsonst da.

Niemand hat mir Bescheid gesagt, dass der Peter mit seinem Sohn erscheint. Es m?ssen ja immer nur zwei da sein. Na ja, bin dann umsonst aufgestanden. Die beiden sind vorhin nach K?ln gefahren, um den Jumbo zu holen. Na ja, warum soll es mir mal gut gehen?

Mein ganzes Leben besteht wohl nur aus Pech. Jetzt hab ich noch ne viertel Stunde, dann geh ich zum Bus. Ich fahre direkt nach Hause, esse dort etwas und fahre dann mal nach K?ln-Kalk, da gibt es auch einen MediaMarkt, der etwas gr??er ist, als der wo ich gestern war.

Vielleicht finde ich dort etwas gutes. Ich werde mal ne Pause machen, mit schreiben. Ich sitze im Bus, es ist 11:30 Uhr. Mich ?rgert es, dass ich hier her gekommen bin. Ich finde es bl?d, dass mir niemand was gesagt hat. Mal sehen, welches Pech ich heute noch habe.

Vielleicht ein Absturz meines Pocket PCs? Aber das w?re nicht so schlimm, da ich den Text ja ab und zu speichere. Na ja, im Moment wei? ich nicht mehr, was ich schreiben soll, also mach ich wieder Pause. Das war ne lange Pause, denn es ist schon Montag, 50:20 Uhr.

Heute ist es etwas k?lter als sonst, -5 Grad. Das Wochenende war bescheiden, normale Menschen h?tten mehr gemacht. Aber leider bin ich nicht gemeinsam und habe deswegen f?r nicht Lust. Ach w?re das doch anders, aber ich scheine zu bl?d daf?r zu sein.

Zurzeit f?hle ich mich m?de, aber das ist ja schon sehr lange so. Ich frage mich zurzeit, wie viel Gutes ich schon erlebt habe? Was ich nicht verstehe, warum dieses Gute kaum in Erinnerung bleibt? Alles Bl?de beh?lt man so lang in Erinnerung, warum nicht mal anders?

Gleich bin ich schon in Horrem, es ist 05:27 Uhr. Es ist 05:42 Uhr, ich sitze im Bus. Der Fahrer hat auch noch nie was davon geh?rt, dass eine Heizung w?rme abgeben kann. Gleich kann ich direkt mit der Arbeit beginnen, gef?llt mir ?berhaupt nicht. Ich fange nicht gern um 06 Uhr an, an diesen Tagen kann ich auch immer l?nger arbeiten.

All dieser Bl?dsinn hat der Peter erfunden, weil er kein zu Haus hat. Im Moment wei? ich nicht, was ich schreiben soll, werde jetzt ein bisschen meine Augen schlie?en. Es ist 07:04 Uhr, bisher ist hier nichts los. Zwei LKW und zwei Busse haben ihr Zeug geladen und sind des Weges.

Drau?en steht ein 40er, der irgendwelche Kisten geladen hat, die ?bermorgen wieder raus gehen. Der Fahrer schl?ft aber noch, er ist wohl letzte Nacht hier angekommen. Dann kommt Team Relocations, eine M?belspedition aus London, die ganz viele M?bel hier abladen will.

Das regt mich wieder auf, da ich so was nicht gern mache. Ich hoffe aber trotzdem, dass dieser Tag schnell vorbei geht. Peter holt gerade schon mal den ersten leeren Container, f?r das Zeug aus London. Wenn ich nichts erw?hnt h?tte, w?rde ich jetzt noch arbeiten.

Peter wollte wieder unn?tige ?berstunden machen. Kurz vor Feierabend fiel ihm ein, wir k?nnten ja noch das Lager im 2. Stock umr?umen. Da kommt n?chste Woche ne Sendung von Unicef, die viel Lagerfl?che braucht. Wir m?ssen deshalb etwas leer- und umr?umen.

Ich wollte aber weg, denn es gibt wichtigeres. Bin jetzt fast am Hansaring, wollte da mal nach einem MP3 Player schauen, im Saturn. Ich habe mir einen MP3-Player von Maxfield gekauft, er hat 1GB Speicher. Ich muss feststellen, dass man viel weniger Zeit hat, wenn man um 06 Uhr anf?ngt.

Ich hasse diese Anfangszeit sehr. Der eigentliche Grund, warum ich beim Saturn war, ich habe einem Kollegen, nein einem Freund, einen Virenscanner gekauft. Bin dann danach zu ihm gefahren, habe ihn installiert. Es war f?r mich ein Abend, wo ich nicht allein war, f?r mich sehr wichtig.

Habe bei ihm und seiner Freundin, auch sch?n gegessen. Oft frage ich mich, womit ich das verdient habe? Denn es kommt mir immer so vor, als mach ich nichts und sie geben mir alles. Ich war von 18 Uhr bis ca. 21 Uhr bei ihnen, es ist gut f?r mich, diese Gemeinsamkeit.

Heute fahre ich wieder zu ihnen, find ich erleichternd f?r meine Seele. Man denkt nicht mehr ans Schlechte, oder viel weniger. In diesen Momenten w?nschte ich mir, eine Freundin zu haben. Ob das jemals passiert? Es ist immer so ein komisches Gef?hl, wenn man nur Menschen kennt, die gemeinsam sind, obwohl das ja nicht stimmt.

Mir kommt es wohl nur so vor. Der Mike, ein anderer Kollege, hat vor kurzem seine Maus verloren, was mir immer noch sehr leid tut. Ich kann es nicht verstehen, warum man verlassen werden kann. Man gew?hnt sich an eine enge Gemeinsamkeit und dann, alles aus.

Mittlerweile ist es 05:52 Uhr, ich sitze schon im Bus, bin gerade in Habbelrath. Habe mir gestern noch Musik auf den MP3-Player kopiert, die ich zurzeit h?re. Es ist aber kein Techno, obwohl dieses auch drauf ist. Es wechselt zurzeit immer zwischen Unheilig, Sarah Connor und Yvonne Catterfield.

Ich muss sagen, Unheilig gef?llt mir sehr gut, die Musikrichtung ist Gothic. Es klingt zum Teil sehr unheimlich, was dort gesungen wird. Mal sehen, was ich heute f?r einen Bl?dsinn, auf der Arbeit machen muss. Hoffe das ich heute von M?beln verschont bleibe.

Ich hab leider nicht mehr so lange zu fahren, ich schreibe dann sp?ter weiter. Ein Tag ist wieder vergangen, war gestern wieder beim Dirk, habe etwas am PC gemacht und hatte ne sch?ne Zeit dort. Heute Morgen musste ich mich abhetzen, hatte zu Haus noch ne H?lle f?rs Handy gesucht, aber nicht gefunden.

Ich musste es dann so mitnehmen, was ich sehr ungern mache. Bin deswegen erst um 05:05 Uhr aus dem Haus gegangen. Habe die Bahn aber noch bekommen. Gestern hatte ich wieder das Gef?hl, Jennifer und Dirk tun mehr f?r mich, als ich f?r sie.

W?rde dieses Gef?hl doch weggehen, ich w?re besser dran. Gleich bin ich schon in Frechen K?nigsdorf, noch eine Station. Zurzeit h?re ich Blutengel, das ist die Musikrichtung Gothic. Ich mache mal ne Pause mit dem schreiben. Es ist 05:45 Uhr, ich f?hle mich mittelm??ig . Immer das gleiche Gef?hl. Ich frage mich, ob das jemals weggeht?

Was sagen wohl die Menschen ?ber mich, die all meine Texte lesen? Sie m?ssen denken, ich w?re bl?d. W?rde ich mich doch trauen, einen Therapeuten anzurufen, oder zu einem zu gehen. Bisher war ich in einer Selbsthilfegruppe, aber da traue ich mich auch schon seit langem nicht mehr hin.

Da gibt es eine Kirsten, die nicht nur ein sehr h?bsches Gesicht, sondern auch eine nette Ausstrahlung hat. Wegen ihr traue ich mich nicht mehr dahin, habe Angst sie zu sehen. Ich hatte mal jemand geschrieben, was ich denke ?ber sie und was sie bei mir ausl?st.

Hatte auch ne Kopie davon an sie gesendet. Sie schrieb mir dann, ich sollte ihr nie mehr schreiben, sie will auch sonst nichts mit mir zu tun haben usw. Seitdem traue ich mich nicht mehr dahin. Mir ist es sehr unangenehm, dort zu sein, wo sie ist.

Ich habe dann mit dem Y?rk, so hei?t einer aus der Gruppe, noch ein paar eMails geschrieben und er meint, ich sollte mich an sie nicht st?ren. Mein Leben geht auch so weiter. Aber ich hab Angst in ihrer N?he zu sein. Y?rk wollte mich sogar heute abholen, aber ich hab ihm nicht geantwortet.

Ich habe einfach Angst, die nicht weggeht. Ich hab ihm vieles geschrieben, was meine Gedanken zu ihr sind und er meint, ich sollte dr?ber reden, in der Gruppe. Ich schaffs nicht, kann nicht so gut reden, wie schreiben. An mir ist wohl alles falsch, warum bin ich nur da?

Gleich bin ich schon auf der Arbeit, leider. Es ist 06:05 Uhr und mir geht es nicht so gut. Ich mach mal ne Pause. War wieder ne lange Pause, denn der n?chste Tag l?uft schon. Gestern ist nicht mehr viel passiert, die Arbeit will ich nicht erw?hnen, da es uninteressant ist.

Habe zu Haus noch ein paar SMS mit dem Mike gewechselt, hat mir gut getan. Hoffe ihm hat es auch geholfen, seine Gedanken abzulenken. Er sagte das er froh ist, wenn er wieder in K?ln wohnt. Da h?lt er es nicht mehr aus, hat er schon oft erw?hnt.

Seine ex Freundin schl?ft wohl auch noch da. Mir tut er leid, warum passiert so was nur? Ich werde es niemals verstehen. Im April soll er wohl in K?ln, eine neue Wohnung bekommen. Es ist 05:25 Uhr, hier ist es fast 1 Grad und der Nebel hat K?ln verh?llt.

Noch eine Station muss ich fahren, dann bin ich wieder in Horrem. Es ist 05:42 Uhr, ich bin im Bus und h?re Rammstein. Habe ich mir gestern noch als MP3 umgewandelt, au?erdem Sarah Connor. Wenn man sich die Texte von denen anh?rt, wirken sie oft unheimlich.

Bekomme oft eine G?nsehaut, auch wenn ich erst einige Titel von denen h?rte, insgesamt sind es 55. Ich werde jetzt die Augen schlie?en und mich auf die Texte konzentrieren. Es ist 09:52 Uhr, an einem Freitag. Konnte nicht fr?her schreiben, da das Akku schon fast leer war.

Der Pocket PC war wohl gestern wieder abgest?rzt, im Standby-Modus. Irgendwie hat dieser Absturz Energie gekostet. Es wird echt Zeit, dass dieses ROM-Update erscheint, welches ja angeblich diese Woche rauskommen soll. Hoffe das es dann besser ist, die Probleme weniger werden.

Bisher war schon viel los hier, zu viele Menschen waren im Lager. Peter war auch etwas hektisch, hab ich oft bemerkt. Es ist 10 Uhr, zurzeit sitze ich in der Kantine, der wohl ruhigste Platz, in dieser Firma. Hoffe das bald Wochenende ist, muss mich erholen, irgendwie.

Zum Gl?ck fange ich n?chste Woche wieder um 09 Uhr an. Das ist viel besser f?r mich, da hab ich ne bessere Zeitaufteilung. Heute kommt auch ein 40er, wo man wieder M?bel reinladen muss. Der wird so um 13 Uhr hier ankommen. Hoffe das ich danach Feierabend habe, kann es diese Woche hier nicht aushalten.

Der Becker macht nur Bl?dsinn, der Peter nervt, sein Sohn erz?hlt auch nur Mist. Meine Nerven sind zum zerrei?en angespannt. Heute kommt eine Frau vom Museum Schn?tgen, die auch Hilfe braucht, vielleicht mache ich das, um dem Bl?dsinn aus dem Weg zu gehen.

Ich werde dann mal wieder ne Schreibpause machen. Der Arbeitstag ist zum Gl?ck vorbei, es ist 16:50 Uhr. Es war mittelm??ige Hektik, man konnte es irgendwie ertragen. Wenn da nicht zwei Spinner w?ren, die nur bl?des Zeug reden. Ich bin schon auf dem Weg nach Horrem, hoffe das ich schnell zu Haus bin.

Dort esse ich schnell und fahre dann zum Helmut, mach da was am PC. Es ist wieder etwas w?rmer geworden, es regnet. Zurzeit h?re ich Rammstein, die mir immer noch G?nsehaut geben. Ihre Texte handeln nur von Sex, Trauer und Tod. Ich frage mich, ob diese Texte mal verboten werden.

Das Lied welches ich jetzt h?re, handelt von einem Kind, dass f?r tot befunden wurde, es begraben wurde, aber dann nicht tot war. Sehr unheimlicher Text, wie ich finde. Es ist 17:00 Uhr, werde bald Benzelrath erreichen. Ich muss mal die Augen schlie?en, werde irgendwie m?de.

Es ist 17:42 Uhr, bin in Ehrenfeld und sitze im Bus, der mich fast nach Haus bringt. Rammstein hab ich ?berstanden, jetzt ist Sarah Connor dran, ich glaube 88 Titel. Das Wetter ist schlechter geworden, es regnet noch mehr. Werde dem Helmut wohl ne SMS senden, damit er mich abholen kommt.

Fast bin ich zu Haus, zum Gl?ck. Mehr habe ich im Moment nicht zu schreiben, aber da kommt bestimmt noch einiges, was ich schreiben werde. Mittlerweile ist es 21:54 Uhr, ich bin immer noch beim Helmut und installiere ab und zu ein paar Programme.

Seine ganze Familie ist heute Abend vertreten. Die Tochter, die sehr nett aussieht, schaut mir ab und zu beim installieren zu. Ich sch?tze ihr Alter auf fast 20 Jahre. Es nimmt immer viel Zeit in Anspruch, wenn man etwas installiert. Es gibt ein Kollege, sein Name ist Reiner, da dauert es nur ne halbe Stunde.

Das ist jemand, der f?r mich verr?ckt ist. Ich sollte so langsam den Text mal ?bertragen, ist ja schon ein Wochenbericht, was ich hier gemacht habe. Jetzt werde ich gleich das letzte Programm installieren und dann so langsam nach Haus wollen. Schon 00:40 Uhr, bin vor kurzem nach Haus gekommen.

Helmut hat noch seine Tochter nach Haus gefahren, sie wohnt in Rath-Heumar. W?hrend wir ?ber die Autobahn fuhren, h?rte ich den beiden beim reden zu. Innerlich wurde ich depressiv, weil sie wohl besser dran ist, wie ich. Sie schafft mehr, hat einen Freund und scheint von vielen Dingen mehr Ahnung zu haben, wie ich das jemals haben kann.

Ich f?hle mich total unterentwickelt. Das was ich gut kann, interessiert eigentlich gar niemand, so ein Gef?hl habe ich.

22.1.06 21:29, kommentieren

Werbung